"Lattenrost"

Veröffentlicht auf von Marion

An der Tür unseres Batiments hing seit längerer Zeit ein Zettel mit einer "Guten Nachricht": Die "Lattenroste" (sommiers) von bestimmten Zimmern werden ausgetauscht. Was ich erst gestern von Chris erfahren habe: Das war nicht immer derselbe Zettel sondern immer ein neuer, bei dem sich die Zimmernummern geändert haben. Und heute sind wir dran.
Das sind unsere bisherigen Bettgestelle:


Und das hoffentlich nicht unsere neuen:

Ich habe einmal gesehen, wie die alten ausgetauscht wurden: Die neuen bestehen aus einem Drahtgitter, das weniger flexibel und mehr wie ein stabiler Zaun aussieht. Unsere alten Drahtgeflechte sind so schön weich und nachgiebig. So, wie man sich vielleicht eine Hängematte oder ein Wasserbett vorstellt. Deswegen haben Chris und ich gestern abend beschlossen, am Empfang Protest einzulegen. Zufällig haben wir dort Aliou getroffen der uns dabei half, unseren Wunsch, die alten Bettgestelle zu behalten, schriftlich festzuhalten.

Pech gehabt: Heute morgen gegen 7:15 wurde ich durch den Direkteur der Résidence geweckt und darüber aufgeklärt, dass der Tausch obligatorisch ist und dass er auch Schlüssel zu allen Räumen hat, sodass man nicht von 9-18 Uhr anwesend sein muss (so wie bei der Telekom z.B.).

Gegen halb zehn wurde dann tatsächlich innerhalb von fünf Minuten mein Bettgestell ausgetausch. So sieht das neue aus:Das Blaue ist übrigens der Gummiüberzug meiner Matratze. Quietscht so schön beim Umdrehen. Und es liegt sich deutlich härter - soll ja besser für den Rücken sein. Die neuen Betten passen mit ihrem futuristischen Design auch gar nicht in die charmante Original-60er-Jahre-Einrichtung der Zimmer. Also echt.


P.S.: Neues Album mit kulinarischen Spezialitäten aus Frankreich. Und: Das Design der Fotoalben ist jetzt richtig cool (das war Overblog, nicht ich) --------------->

Veröffentlicht in La vie en France

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: