Résistance

Veröffentlicht auf von Marion

Sonntag war wieder ein kultureller Tag. Wir haben aber nicht nur ein, sondern gleich zwei Museen an einem Tag besucht. Am ersten Sonntag des Monats ist der Eintritt ins Musée de Grenoble frei. Ich habe leider schon wieder meine Kamera vergessen, aber Julia hat mir ihre Bilder versprochen.

Das andere war das Musée de la Résistance et de la déportation de l'Isère (Museum des Widerstandes und der Deportation), in dem es eine Führung gab. Das Museum, das die Geschichte der Region während des zweiten Weltkrieges aufarbeitet, ist sehr empfehlenswert. Ich habe leider nicht alles behalten, was die Museumsführerin gesagt hat, aber die Geschichte Frankreichs während des Zweiten Weltkriegs kann man sehr gut an der Geschichte der Region zeigen. Die Region Isère war sehr aktiv im Widerstandskampf gegen die Deutsche Besetzung und Grenoble war die "Hauptstadt" der Untergrundkämpfer. Es wurde später allerdings sowohl von den Deutschen als auch von den Italienern besetzt.
Die "Reste" der italienischen Besatzung kann man am "italienischen Viertel" nördlich der Isère sehen, wo man ein Pizzarestaurant neben dem anderen finden kann.


Fotos folgen


Veröffentlicht in La vie en France

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: