Der zweite Streik

Veröffentlicht auf von Marion

Wie man bei der Jungen Welt und der taz nachlesen kann, waren Millionen bzw. Hunderttausende gestern im Streik.
Auf französisch kann man es auch hier nachlesen. Die größte Demonstration seit 20 Jahren wurde von acht Gewerkschaftsverbänden organisiert.

Laut Le Dauphiné haben in Grenoble 64.000 Gewerkschafter demonstriert und 34.000 Polizisten waren in Einsatz.
Die Professoren, die Bahn, die Bibliotheken und alle, die einfach mitmachen wollten, haben demonstriert. Bei der Bahn hieß das, dass statt alle 5 Minuten bloß alle 10 Minuten eine fuhr.

Als ich in die Innenstadt gefahren bin (per Rad), habe ich überall Polizeiwagen gesehen. Elena berichtete mir, dass sie in einem Buchladen war, als etwas gegen das Schaufenster knallte. Es war wohl ein Demonstrant, der von einem  Polizisten gegen das Fenster geworfen wurde. Ansonsten haben wir allerdings nicht so viel davon mitbekommen, da die Hauptdemonstration wohl am Bahnhof war.

Nach dem wir in einem Café wieder diese leckere Schokolade mit Audrey getrunken haben, machten wir uns auf den Heimweg. Da Elena noch kein Fahrrad hatte, gingen wir zu Fuß und haben uns natürlich trotz Stadtplan verlaufen. Dabei kamen wir auch am Sitz von Le Dauphiné vorbei, einer Zeitung für Grenoble, bei der Farbbeutel und Plakate am Fenster klebten.



Veröffentlicht in La vie en France

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: